Geht es Berg auf?

Mir geht es heute genau um dieses frage. Die letzten eineinhalb Jahre, waren anstrengend niederschmetternd und traurig. Und jetzt erschrecke ich wenn Leute mir sagen das ich noch Anfang der Woche in einer Ecke saß und nur vor mich hin gestarrt habe. Das bin doch nicht ich! Ich bin das Mädchen das sich gerne kaputt lacht. Gerne neue Leuten kennenlernt. Das Mädchen das Nutella mit Käse isst, den Geruch von frisch gebacken Brot gern als parfum hätte. Ich habe meine Freude verloren. Stück für Stück. Und die Angst hat mich gewonnen. Das kleine Fünkchen Hoffnung das heute in mir entzündet wurde lässt mich aufatmen und lachen. Mir wurden heute drei Wochen Erholung in Aussicht gestellt. Drei Wochen in denen ich frei sein kann! Ich möchte meine Angst wenigstens kurz besiegen um drei Wochen Spaß zu haben! Hast du einen guten Laune Tipp für mich? Hanna

30.1.15 18:07, kommentieren

Was willst du?

Was willst du? Das ist heute meine Frage. Und ganz ehrlich ich kann sie nicht richtig beantwortetn. Die Standardaussage wäre: Ich möchte mich anstrengen, zeigen was ich kann, mein Abi schaffen, Erfolg. Aber ist das wirklich das was ich möchte? Diesen Plan habe ich mir nicht selber zu recht gelegt. Er wurde mir von Anfang an vorgelegt. Doch das Problem daran ist: Reden ist einfach, Machen ist was vollkommen anderes. Ich kämpfe mit mir. Jeden Tag. Versuche niemanden zu enttäuschen. Mein Leben besteht nur noch daraus zu kämpfen. Ich habe schon lange bemerkt das ich nicht mehr lange diesen Lebensrhythmus durchhalte. ( Aufstehen, trinken, Schule, lernen, lernen, lernen, essen, lernen, lernen, nach hause gehen, lernen, lernen, Sorgen, quälende Ängste, Vorwürfe bis zum nächsten Tag. Unausgeschlafen geht alles wieder von vorne los.) Zwischen drin klappe ich dann immer mal zusammen. Und was jetzt? Meinem Körper tue ich schon lange nichts mehr gutes. Aber wann kann ich aufhören? Wann ist der Punkt an dem mein Körper aufgibt? Wenn ich mir mein bisheriges Leben anschaue, bin ich wirklich enttäuscht. Wo ist meine Lebenslust hin? Möchte ich das schaffen? Verlange ich selber von mir das zu schaffen? Ich bin wirklich ratlos.

2 Kommentare 12.1.15 22:44, kommentieren